Gerade Zähne - KFO

Kieferorthopädische Behandlung

Schöne, gerade Zähne und ein attraktives Lächeln fördern das Selbstbewusstsein und die Ausstrahlung. Über diesen ästhetischen Gewinn hinaus senkt ein störungsfrei funktionierendes Gebiss zudem ein Leben lang die Gefahr von Folgeschäden wie Karies und Zahnfleischentzündungen, Zähneknirschen und Kiefergelenkserkrankungen.

Eine früh- bzw. rechtzeitige Zahnregulierung ist deshalb so wichtig wie sinnvoll. Die moderne Kieferorthopädie befasst sich mit der Vorbeugung, Erkennung und Behandlung von Fehlstellungen der Kiefer bzw. der Zähne. Prinzipiell gilt: Je eher eine Fehlentwicklung der Zähne und des Kiefers erkannt werden, umso einfacher und meist kürzer ist die Behandlung!

Insbesondere bei den Voruntersuchungen für Kinder legen wir deshalb besonderes Augenmerk auf eventuelle Fehlstellungen und Fehlfunktionen.

Zur kieferorthopädischen Behandlung verfügen wir in unserer Praxis über eine Vielzahl an modernen Therapien – für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.

Urheberrechtshinweis:
Die Abbildungen auf dieser Seite wurden uns mit freundlicher Genehmigung von Ursula Wirtz und Dentaurum zur Verfügung gestellt.

 

 

Viele kieferorthopädische Behandlungen werden über einen Teil der Therapiezeit mit festsitzenden Multiband-Apparaturen ausgeführt.

Diese festen Zahnspangen bestehen aus Brackets; das sind Halteplättchen aus Metall, Keramik oder Kunststoff, die auf die Zähne aufgeklebt werden. Für die großen hinteren Backenzähne, die Molaren, kommen Metallbänder mit einer röhrenförmigen Fassung zum Einsatz. An den Brackets bzw. an den Bändern wird wiederum ein Behandlungsbogen aus Edelstahl befestigt. Dieser Bogen ist das aktiv auf die Zahnstellung einwirkende Element der Multiband-Apparatur; er sorgt für den notwendigen Druck auf die Zähne, um diese in die gewünschte Position zu bewegen.

Multiband-Zahnspangen eignen sich für folgende Therapieziele:

  • wenn eine Veränderung in der Position der Zahnwurzeln erreicht werden soll, zum Beispiel um die Zähne nach und nach im Kiefer nach hinten zu verschieben
  • um zu weit herausgewachsene Zähne in den Kiefer zurück zu bewegen
  • um zu „kurze“ Zähne zum Herauswachsen anzuregen
  • um Zahnstellungsanomalien wie Drehstände, Wurzelkippungen, Zahnverlagerungen zu korrigieren


Mit einer festsitzenden Multiband-Zahnspange lassen sich also eine Vielzahl von Zahnstellungsanomalien sowie die meisten Erwachsenenbehandlungen korrigieren.

Der Bionator ist ein kieferorthopädisches Gerät, das körpereigene Wachstumskräfte stimuliert, trainiert und den Mundraum harmonisch entwickelt.
Das Gerät gehört zur Gruppe der sogenannten Aktivatoren: Zahnspangen, die hauptsächlich auf das Wachstum des Unterkiefers einwirken. Das Prinzip bzw. Therapieziel: Bei zu kleinem Unterkiefer fördern sie das Wachstum; ist der Unterkiefer zu groß, halten sie das Wachstum auf.

Der Bionator ist aus Kunststoff, liegt locker im Mund bzw. auf den oberen und unteren Schneidezähnen an und kann jederzeit, zum Beispiel zum Essen, herausgenommen werden. Er funktioniert wie ein Trainingsgerät: Durch die muskulären Kräfte, die beim Sprechen, Kauen, Schlucken und Kauen aktiviert werden, lassen sich Fehlfunktionen der Zunge oder der Lippen korrigieren. Nach wenigen Monaten beginnen die knöchernen Strukturen des Kiefers, sich darauf einzustellen und formen sich allmählich in die richtige und gesunde Position um.

Das Gerät korrigiert sowohl Zahn- als auch Kieferstellungen und ist besonders wirksam, wenn es von Kindern und Jugendlichen während der Wachstumsphase getragen wird.

Hochwertige Wunschversorgungen wie zum Beispiel Spezialbrackets aus transparentem Kunststoff oder zahnfarbener Keramik, superelastische Bögen oder auch Behandlungsmethoden nach neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen werden von den gesetzlichen Krankenkassen leider nicht übernommen.

Wenn Sie als Patient nicht auf diesen Fortschritt verzichten und eine schonende, schnelle Behandlung bzw. den Einsatz innovativer Materialien für sich oder Ihr Kind wünschen, können Sie für eine optimierte Behandlung bzw. Versorgung verschiedene Zusatzleistungen in Anspruch nehmen.

Diese selbst zu finanzierenden Leistungen ermöglichen individuelle und ästhetisch überzeugende Behandlungslösungen nach dem neuesten Stand der Technik. Sprechen Sie uns einfach an, wir können Ihnen die Vorteile der verfügbaren Varianten gerne im Detail erläutern und Sie ausführlich beraten.

Wenn das Kieferwachstum noch nicht abgeschlossen ist, sind herausnehmbare Zahnspangen das Mittel der Wahl. Sie sind einfacher zu reinigen und können zu bestimmen Anlässen, zum Beispiel beim Sport, herausgenommen werden. Zudem sind sie schonender für die Zahnwurzeln und den Zahnhalteapparat.

Lose Zahnspangen werden nach einem Abdruck der Zähne, Kiefer und des Gaumens angefertigt. Sie bestehen größtenteils aus Kunststoff; je nach Art der Spange sind in den Kunststoff die Dehnschrauben, Federn und Drahtelemente zur Befestigung an den Zähnen eingelassen. Diese können passiv (Haltefunktion) oder aktiv (Federn, Schrauben) sein und damit die Zähne bewegen.

Unsere langjährige Erfahrung in der Kieferorthopädie für Kinder hat uns gezeigt, dass sich Zahnspangen in bunten Farben und Mustern positiv auf die Motivation der Kinder auswirken, diese zu tragen.

Die Kinder können sich bei uns selbst für die Farbe ihrer Lieblingszahnspange entscheiden!

Wenn Zähne im Kieferknochen verbleiben oder schräg im Kieferknochen angelegt sind und deshalb schief herauswachsen würden, ist meist eine Freilegung der verlagerten Zähne erforderlich.

Als Patient sollten Sie sich von uns ausführlich beraten lassen und zusammen mit Ihrem Zahnarzt oder Kieferorthopäden entscheiden, ob diese Zähne freigelegt oder entfernt werden sollen.

Bei einer Freilegung wird Weichgewebe und gegebenenfalls etwas Kieferknochen entnommen. Anschließend können die Zähne im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung in die Zahnreihen eingegliedert werden. In sehr vielen Fällen handelt es sich um verlagerte Eckzähne, die im Gaumen querliegen; sie haben in der Regel eine gute Chance, gesund und in richtiger Zahnstellung integriert zu werden.

Diese Behandlung kann ebenfalls dazu dienen, Entzündungen oder die Entstehung von Geschwulsten zu vermeiden.

Praxiskontakt

Hindenburgstr. 1-3
86807 Buchloe

Telefon: (08241) 40 41 / 40 42
Telefax: (08241) 40 45

praxis[at]zahnaerzte-buchloe.de
www.zahnaerzte-buchloe.de

Anfahrt