Zahnfleischbehandlung - Parodontitis-Erkrankung

Bei einer Parodontitis-Erkrankung hat bakterieller Zahnbelag, die sogenannte Plaque, die Haltesubstanz des Zahnes angegriffen. Wenn Bakterien tief in die Zahnfleischtasche eindringen und sich an der Zahnwurzel ansiedeln, entzündet sich das Zahnfleisch und es bilden sich aufgrund der dadurch ausgelösten Blutungen sogenannte Konkremente: eine Art Zahnstein unterhalb des Zahnfleischniveaus. Das Stützgewebe um den Zahn ist abgebaut worden, die Wurzelhaut und das Zahnbett sind zerstört worden.

Die anfängliche Zahnfleischentzündung oder Gingivitis verursacht ohne zahnmedizinische Behandlung eine Parodontitis oder Entzündung des Zahnhalteapparates, die zum Abbau des Knochens, zur Lockerung der Zähne und schließlich sogar zum Zahnverlust führen kann.

Eine Parodontitisbehandlung hat das Ziel, die Entzündung des Zahnhalteapparates in der Tiefe der Tasche zu beseitigen, nicht das Zahnfleisch selbst zu entfernen. Die Krankheit nimmt einen sehr individuellen Verlauf, weshalb wir in unserer Praxis in jedem Einzelfall eine genaue Analyse zur Früherkennung und Risikobewertung vornehmen. Je nach Schweregrad des Krankheitsbildes werden verschiedene Therapiemaßnahmen durchgeführt, die wenn nötig auch die Auffüllung und Regeneration von Knochendefekten umfassen.

Insbesondere auf diesem Behandlungsgebiet hat sich in den letzten Jahren viel getan. Sanfte wie wirkungsvolle Methoden und eine örtliche Betäubung gestalten den Behandlungsverlauf für Sie als Patienten schonend – und lohnend, weil mit einer erfolgreichen Parodontitis-Behandlung und einer individuell abgestimmten Mundhygiene die Erkrankung in den meisten Fällen gestoppt werden kann. Den eigenen Zahn für Sie zu erhalten – das ist immer ein Gewinn für Ihre Lebensqualität!

Sie sind an weiterführenden Informationen interessiert? Bitte sprechen Sie uns an.

Hier erfahren Sie mehr zu Erkrankungen des Zahnhalteapparates.

 

 

In der Tagesklinik Buchloe sind mehrere Zahnärzte auf Parodontologie spezialisiert – also auf Maßnahmen zur Parodontitis-Behandlung. Unsere Leitlinie: Eine möglichst wirkungsvolle Therapie ist ebenso wichtig wie gewissenhafte Nachbehandlung und Vorsorge.

Die bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparats kommt oft schleichend und schreitet üblicherweise in mehreren Schritten voran. Mit einem durchdachten Behandlungskonzept stellen sich unsere Zahnärzte darauf ein:

Im Verlauf einer Parodontitis-Erkrankung entwickeln sich so genannte „Taschen“ zwischen Zahn und Zahnfleisch. In diesen Taschen finden Bakterien einen idealen Nährboden, und es bilden sich fest haftende Beläge. Diese können durch die normale Mundhygiene nicht mehr beseitigt werden. Dank dem technologischen Fortschritt lassen sich die Zahntaschen bei der Parodontitis-Behandlung heute auch wirkungsvoll mit schonenden Ultraschallinstrumenten reinigen.

Bei schweren Entzündungen und ausgeprägten Taschentiefen kann auch ein kleiner chirurgischer Eingriff empfehlenswert sein. Diese chirurgische oder offene Parodontitisbehandlung hat das Ziel, die Zahnwurzeloberflächen gründlich zu reinigen und die Tiefe der Zahnfleischtaschen zu verringern. Mit Antibiotika lässt sich ein sehr ausgeprägter bakterieller Befall zusätzlich eindämmen.

Wurde der Zahnhalteapparat stark in Mitleidenschaft gezogen, können bei der Parodontitis-Behandlung auch Maßnahmen zum Knochenaufbau ergriffen werden. Ihre Zahnärzte der Tagesklink Buchloe besitzen auch hierfür das fundierte Fachwissen und die notwendige Erfahrung.

Auch im Anschluss an eine Parodontitis-Behandlung ist die Vorbeugung sehr wichtig. Dafür geeignete Maßnahmen sind eine gründliche häusliche Zahnpflege und die regelmäßige professionelle Zahnreinigung durch speziell ausgebildetes und geprüftes Fachpersonal.

Zuhause sollte neben der Zahnbürste unbedingt auch Zahnseide oder eine Zahnzwischenraumbürste morgens und abends zum Einsatz kommen. Selbstverständlich erhalten Sie von uns eine ausführliche Einweisung in die für Sie geeignete Mundhygiene-Technik.

Zahnstein, fest anhaftender Zahnbelag, ist ein besonders ergiebiger Nährboden für Parodontitis-Erreger. Diese Ablagerungen lassen sich mit der Zahnbürste und anderen Hilfsmitteln zur täglichen Mundhygiene nicht entfernen. Bakterien können sich bekanntlich auch dort festsetzen, wo die Zahnbürste nicht hinkommt.

Die regelmäßige sorgfältige Zahnsteinentfernung im Rahmen der professionellen Zahnreinigung in unserer Praxis ist daher ein unverzichtbarer Teil unseres Nachsorgekonzepts.

Mit individuell abgestimmten Nachsorgeterminen unterstützen wir – und Sie den langfristigen Erfolg Ihrer Parodontitis-Behandlung.

Praxiskontakt

Hindenburgstr. 1-3
86807 Buchloe

Telefon: (08241) 40 41 / 40 42
Telefax: (08241) 40 45

praxis[at]zahnaerzte-buchloe.de
www.zahnaerzte-buchloe.de

Anfahrt